Vereinsfeier im Vereinslokal De Bassus in La Zenia

1. Turnierspiel gegen La Coca
6. Juni 2018

Der CF de Bassus zelebrierte seine Vereinsfeier wie gewohnt in La Zenia, im Vereinlokal De Bassus. Dieses Mal wurde die Feier von einem 4-köpfigen TV-Team aus Deutschland begleitet. Ja, so weit ist es schon und muss wohl dem hervorragendem Turnierauftakt geschuldet sein, dass die Medien so großes Interesse zeigen.

Leider regnete es an diesem Abend extrem. Auch wenn die Region Wasser gut gebrauchen kann, so war dieser Augenblick leider nicht optimal. Viele Mitglieder blieben zu Hause und wagten sich nicht zur Vereinsfeier. Nichtsdestotrotz war die Stimmung hervorragend und das leckere Bier der hauseigenen Brauerei floss in Strömen.

Die Hauptfrage an diesem Abend war, ob wir weiterhin in der Liga Veteranos mitspielen wollen, oder nicht. Diese Frage wurde von allen anwesenden Spielern bejaht. Das Problem besteht jedoch weiterhin, dass wir nicht genügend aktive Mitglieder haben, welche die Voraussetzungen zum Mitspielen in dieser Liga erfüllen.

Daher der Aufruf: Leute, wenn euch jemand über den Weg läuft, der halbwegs sportlich aussieht und zwischen 30 und 45 Jahre alt ist, dann schickt den dringend zu unserem Mittwochstraining!!!

Welche Fragen hatte das deutsche TV an den Manager und dem Trainer?

Manager: In erster Linie wurden wir für das Spiel gegen La Cola gelobt und natürlich ging es um Ablösesummen und den aktuellen Transferpoker. Ohne genaue Summen zu nennen, bezifferte ich die Ablösesummen zwischen 23.500 und 23.800 Euro. Und ob wir die weiteren Spiele ebenfalls mit einer 2-3-5-1 Aufstellung angehen würden und dabei die vom Trainer erfolgreiche „11-Freunde-müsst-ihr-sein-Taktik“ anwenden. Ich meinte, dass aufgrund der neuen EU-DSGVO-Datenschutz-Verordnung leider keine Aussage zu dieser Frage getroffen werden kann, aber wenn der Trainer weiterhin so viel trinkt, er dieses vielleicht ausplaudern würde.

Trainer: Jaaa Proooost erstmal! Die Luft nach oben war dünner, als bei den Spielen zuvor und wie es dazu kommen konnte, wollte das TV wissen. Ach, und ob ich das Mittelfeld umdisponieren müsste, da Pojan leider ausfallen wird. Ich sagte, dass unser größter Feind in der Veteranenliga die Dehydration und die fehlende Kondition bei zu wenigen Auswechselspielern wären. Jetzt müsste ich aber erstmal wieder zu den Spielern, denn das Fest feiert sich nicht von alleine. Mit dieser subtilen, passiv-aggressiven, latent von Protest erfüllter Botschaft bin ich dann zurück zum Zapfhahn geschlendert.